Erfrischende Resteverwertung

So, liebe Kochfachleute, eine Fachfrage: Was ist das?

Erfrischende Reste

Wie wäre es mit ein paar Details?

Details?

Bingo! Es ist püriert und demzufolge nichts mehr zu erkennen. Aber es ist als Getränk, gut gekühlt, eine erfrischende Labung für Zunge und Seele. Die Aufklärung folgt.

Es ist im wesentlichen eine Restverwertung, nur das Glas mit dem Joghurt (250 g) war noch original zu. Aber zuerst kam eine grob geschälte (es waren also noch grüne Stellen dran) und grob zerteilte halbe Salatgurke und ein halber Eisbergsalat in den Blender/Mixer/Pürierer. Wenn das klein ist, wird es mit Knoblauch, Salz und Pfeffer gewürzt und der Joghurt hinzugegeben. Alles nochmal kräftig aufmixen, abschmecken und fertig.

Prost.

2 Gedanken von Erfrischende Resteverwertung

  1. Das klingt auch wirklich lecker. Bisher habe ich das mit Buttermilch, Gurke und Gewürzen gemacht. Salat und etwas Knoblauch klingt aber auch gut!
    Grüße

    • Die Idee mit dem Salat schwebt schon seit dem Gazpacho von neulich in meinem Kopf rum, den ich mangels Gurke auch mit Salat gemacht habe. Aufgenommen habe ich sie aber von einem Fernsehkoch, der kleingeschnittene Kopfsalatblätter beim Erbsen-Kochen mit untergemischt hat, wenn auch ganz zum Schluss.

Leave a Reply