Blitzschnell gekocht … oder auch nicht

Da habe ich doch heute auf einem Rezepteportal ein interessantes Rezept für eine blitzschnell zubereitete Hühnersuppe gefunden. Das war lustig. In 30 Minuten war die Suppe fertig. So sagte es das Rezept.

Interessant war die Zutatenliste. Einer der Hauptbestandteile der Blitz-Hühnersuppe war Hühnerbrühe. Es ist also immer gut, einen Topf mit einer guten Brühe auf dem Herd stehen zu haben; alternativ: ein paar gute Portionen eingefroren. Denn wenn man stundenlang die Brühe leicht köchelnd zubereitet hat, ist die Suppe natürlich in 30 Minuten fertig. 😉

In der war dann übrigens als fleischliche Einlage nur Hühnerbrust, kulinarisch der uninteressanteste Teil vom Tier. Wie wäre es denn eher mal mit einer Poularde á la Ferrari? Das Hähnchen, dass vom Sportwaren überfahren wurde. Erinnert so ein wenig an Bioleks Platthuhn, dass im Ofen durch einen Ziegelstein flach gehalten wurde.

Leave a Reply