Fisch auf Sauerkraut – simpel

Es ist so ein bißchen Resteverwertung in Verbindung mit Einlösung eines Versprechens. Gestern blieb etwas Sauerkraut übrig, im Tiefkühler fand sich noch ein Fischfilet und ich wollte Dämpfen ohne meine tolle Küchenmaschine zeigen. Also fangen wir an: ein Topf, ein Sieb, ein Deckel:

Wie sich später zeigen wird, sind Glasdeckel wirklich sehr praktisch bei der Zubereitungsort, da man sehen kann, was passiert, ohne dass man den Deckel lüften muss.

In den Topf kommt etwas Wasser, das Sieb sollte nicht bis zur Wasseroberfläche reichen. Dann kommt das Sieb darüber und in das Sieb das Sauerkraut und oben drauf der Fisch, der noch etwas gesalzen wird.

Dann geben wir den Deckel drauf und Feuer unter die Herdplatte. Das Wasser fängt an zu kochen und sollte das auch so lange tun, bis der Fisch gar ist. Das geht je nach Dicke und Tiefkühlzustand in 15-20 Minuten.

Dampf darf schon etwas austreten, aber man sollte den Deckel nur äußerst selten lüften, da dann der Garprozess immer unterbrochen wird. Hat schon mal jemand versucht, Dampf über einem Topf zu fotografieren? Im wahren Leben war hier Wasserdampf zusehen:

Dann wird noch lecker angerichtet.

Zur Vollendung fehlen ein paar Kräuter. Guten Appetit.

Leave a Reply