Resteverwertung – 3. und letzter Versuch

Montags gibts Fisch. 😉 Vor dessen Zubereitung hat der Gott der Küche aber die Vorbereitung – genannt Mist am Platz – gesetzt. Reste eines Risottos sollen verarbeitet werden. Angefangen wird mit einer backofenfesten Form.

Form

Die muss natürlich ein wenig eingefettet werden.

Form gefettet

Hier kam etwas Olivenöl zum Einsatz. Die Ölflecken sollten zum darauf zu legenden Fisch passen. Hier sind es zwei Schellfischfilets.

Schellfischfilet

Nach dem Salzen der Filets kommt die Risottomasse darauf.

Kruste verteilen

Der Ofen wird auf 170°C Umluft vorgeheizt.

170°C Umluft

Dort hinein gebe ich das kleine Blech ca. 10-12 Minuten, bis der Fisch gar und die Kruste ggf. krustig ist.

Ab in den Ofen.

Das dauert natürlich einen Moment.

Essen beim Garen zugucken

Fertig.

Fertig

Natürlich isst das Auge auch mit. Deswegen wird noch etwas dekoriert.

Fisch mit Risottokruste

Vermutlich wäre etwas Oberhitze zum Schluss oder die ganze Zeit auch keine Schlechte Idee gewesen, aber immerhin ist das Risotto auch warm und der Fisch gegart. Man kann es essen.

P.S.: So viel Basilikum wie in den letzten Tagen habe ich lange nicht verbraucht, also verbraucht, ohne auch Tomaten u.a. zu essen. 😉