Speinat in da box (02.04.2019)

Wieso steht da statt Spinat Speinat in der Überschrift? Ich sollte doch Spinat mit Ei schreiben.

Unter dem Spinat findet sich übrigens noch eine Kartoffel-Quark-Käse-Mischung, so dass das ganze eigentlich Spinat mit Rührei und Salzkartoffeln heißen könnte, leicht vorgekaut.

Immer unter dem Motto: Im Magen kommt sowieso alles durcheinander. Aber auf den Geschmackspapillen bereitet es durchaus Vergnügen. Und kauen wird ja auch überbewertet. 😉

4 Gedanken zu „Speinat in da box (02.04.2019)“

  1. Mmmmh, Rührei mit Spinat – eine absolut klassische Kombination. Dazu, wie du erwähnt hast, noch Salzkartoffeln und vielleicht noch etwas knusprig gebratenen Bacon und wir haben ein perfektes Mittagsgericht. 😉

    1. Beim Verzehr dachte ich noch so, ein paar ausgelassene Speckwürfelchen im Spinat und vielleicht doch noch ein Hauch Muskat, dann wäre es perfekt.
      Aber das Prinzip des dezenten Würzens hat sich in der Region weit verbreitet. Das Essen ist immer recht blutdruckschonend. Manchmal wünscht man sich eine/n verliebte/n K/o/ö/ch/in …

  2. Der Evergreen, im wahrsten Sinne des Wortes. Bei uns früher auch gern mit Leberkäse , natürlich mit dem Spiegelei und ein paar Zwiebeln schön in der Pfanne gebraten. Die One- Pot version davon hier ist zwar etwas spartanisch, aber zumindest mittags nicht so belastend dass man danach einen Schnaps und einen einstündigen Mittagsschlaf nötig hat…

    1. Zu lange warmhalten darf man ihn aber nicht, dann ist’s Essig mit dem ever green. 😉 Aber Spinat mit Leberkäse? Naja, dazu muss man wohl aus der Gegend kommen, wo viel Leberkäse gegessen wird. Ich sähe da statt dem Ei eher ein Stück Lachs da drauf, gern auch überbacken … Das bräuchte dann aber auch einen Schnaps hinterher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.