Vollkornpasta sommerlich

Offensichtlich habe ich den Zwang, Tomaten zu kaufen. Ich weiß auch nicht, warum. Die Folge ist, dass ich gerade wieder einige Packungen zu Hause horte. Grund genug, ein paar zu verarbeiten.

Das scharfe Auge des Lesenden wird bemerkt haben, dass auch zwei kleingeschnittene rote Sitzpaprikas mit unter den Tomatenwürfeln verschwinden. 2 Cocktailtomaten und 2 Strauchtomaten ergaben das Tomatengemetzel.

Ein rote Zwiebel und zwei Knoblauchzehen wurden auch zerkleinert. Schließlich ist Quarantäne und Homeoffice. ;-)

Unter dieser Schaumkrone köcheln knapp 200 g Vollkornnudeln vor sich hin. Natürlich in Salzwasser. Die werden al dente.

Das Schälchen enthält eine Mischung aus Rapsöl, Olivenöl, Balsamico-Essig und eine Spur Senf. Als ob man einen Salat machen wollte…

Die Tomaten- und Paprikastücke würzte ich mit Salz und Pfeffer.

Die Zwiebelwürfel und die gehackte Knoblauchzehen mischte ich mit unter.

Und sicherheitshalber kam auch noch etwas Tomatenmark mit in die Gemüsemischung. Sicher ist sicher.

Die Pasta nach dem Abgießen. Es gibt aber noch etwas Hitze unterm Topf.

Dann kam die Gemüsemischung oben drauf und wurde gut untergerührt.

Das gleiche gilt für das Dressing. Gut unterrühren.

Schwungvoll, aber vorsichtig und ausdauernd alles gut miteinander verrühren. Die Nudeln sollen ja nicht zerstört werden, das Gemüse kann ruhig etwas Wärme annehmen und noch etwas zerfallen.

Schnittlauch und Parmesanhobel kommen auch noch in den Topf und werden untergerührt.

Sieht das nicht gut aus. Und es ist soooo lecker. Warmer Nudel-Tomaten-Paprika-Salat. Auf dem Teller befindet sich übrigens nur die Hälfte des Topfinhaltes. Der Rest kühlt noch aus, ihn gibt es heute Abend dann kalt. Mal sehen, wie er dann schmeckt.

So schmecken selbst Vollkornnudeln. ;-)

10 Gedanken zu „Vollkornpasta sommerlich“

    1. So pauschal würde ich das jetzt nicht sagen. Nudeln gehen ja zu fast allem, selbst Süßspeisen gibt es. Aber die Gerichte sind meist so einfach in der Zubereitung, dass man auf die Qualität der Zutaten schon sehr achten muss, davon lebt das Gericht meistens. Bio-Qualität hat meist weniger Schadstoffe, und von Marke zu Marke gibt es schon große Qualitätsunterschiede.

      1. Ich dachte jetzt Du wirst sicher über die Klopapier Rezepte lachen.
        Fand das ganz witzig.
        Ja, mit dem hohen Stellenwert Qualität der Produkte bei so simplen Rezepten hast Du absolut Recht, besonders gut sieht man es ja schon immer wieder in der italienischen Küche.
        z.B. eine Pizza Margarita mit guten Tomaten, perfektem Teig, frischem Basilikum, hochwertigem Olivenöl und frischem zartschmelzendem Büffelmozarella ist eine absolute Delikatesse. Das deutsche TK Pendant dagegen billiger Müll bei dem einem echten italien- Gourmet die Haare zu Berge stehen. Ich habe hier auch mal die Probe aufs Exempel gemachht:
        http://alltagsgourmets.blogspot.com/2017/06/so-einfach-so-gut-spaghetti-neapolitana.html

  1. P.S. natürlich muß man bei Klopapier Nudeln wie beispielsweise Rigatoni in Klopapier Sauce auch auf die Qualität der Zutaten achten. Gutes Bio- Klopapier aus dem Reformhaus ist dank des hohen Preises auch hier noch erhältlich und nicht vom Hamsterkauf betroffen.
    ROFL

  2. das kommt darauf an ob der
    Hamster das Klopapier fressen mag. Auch Hamster haben einen feinen Geschmackssinn achten auf Qualität. Minderwertiges Klopapier verursacht Blähungen und unkontrollierbaren Kaufzwang bei den sensiblen Tierchen.

    1. Und ich dachte immer, es wäre ähnlich wie bei Brot für Menschen und das kernigere, rauhe hätte mehr Ballaststoffe und wäre damit gesünder als das feine, weiße und ggf. auch noch aromatisierte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.