Traurig

Enttäuschungen sind nicht schön. Sie machen traurig. Mich auch. Das kann auch auf kulinarischen Gebiet passieren. Oder auf gastronomischen.

Es gibt da ein Restaurant mit schönem Ambiente, sehr freundlichem, aufmerksamem Service und einem schönen Ansatz, was die Karte und das Essen betrifft. Wenn man da ein Schnitzel Wiener Art bestellt, hört man kurze Zeit später ein klopfendes Geräusch aus der Küche, was in der heute weit verbreiteten Convenience aufwärmendem Gastronomie nicht selbstverständlich ist. Und eigentlich ist es sogar ein Wiener Schnitzel. Oder genauer dessen Vorbild.

Ihr versteht, was ich meine. Man tut eigentlich einiges, um ein gutes Restaurant zu sein.

Aber wenn dann die Pasta doch etwas kühl ist, die Portionsgröße allgemein am oberen Ende des Erträglichen wabert, das Schnitzel doch eher trocken daherkommt, das Tiramisu wirkt, als ob es aus purer, fester Butter zubereitet wurde und die Pana Cotta fast ein dumpf aufschlagendes Geräusch macht, wenn sie schwer in den Magen fällt, dann stören die missratenen Rosmarienkartoffeln schon fast gar nicht mehr.

Früher fiel das Restaurant eher wegen seiner übersichtlichen Portionsgrößen auf, jetzt schlägt man ins andere Extrem. Mir waren die kleineren Portionen lieber; da war das Essen auch noch besser …

2 Gedanken zu „Traurig“

  1. Ich finde es gerade bei Restaurants schade, die man schon lange gerne besucht. Da hat man ein Restaurant, in das man gerne geht und auch seinen Freunden gerne zeigt. Ist es dann mal schlecht, denkt man sich: das war wohl nur ein Ausreißer. Oft bleibt es allerdings dabei und die Abwärtsspirale setzt sich nach unten fort.
    Der einzige Vorteil: man sucht sich eine Alternative und entdeckt vielleicht doch noch etwas besseres.

    1. So hat alles seine Vorteile. Mein Vorteil in dem Zusammenhang ist, dass ich kein Lieblingsrestaurant habe. Das könnte an der regionalen Restaurantszene liegen oder einfach nur daran, dass ich Abwechslung ganz gern habe. Aber mit dem Ansatz steht man im Falle des Falles vor dem Problem: Wo gehen wir hin?, wenn man mal wieder wo hingehen will …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.