Schichtkohl mit Kartoffeln (28.03.2019)

Essen, für dessen Verzehr nur ein Löffel reicht, habe ich eigentlich ganz gern. Selbst dann, wenn der wohlerzogene Mensch eigentlich Messer und Gabel nehmen würde. Gulasch mit Nudeln, Hühnerfrikassee mit Reis, aber auch ganzer Blumenkohl gegart gehören dazu, große Stücke kann man auch mit dem Löffel teilen. Selbst Spaghetti/Tomatensauce mit seinen Varianten nehme ich am liebsten mit dem Löffel zu mir. Da wird mit der Gabel in der Tellerkrümmung etwas aufgewickelt und dann zum Essen auf den Löffel geschoben.

Das Bild zeigt den Schichtkohl von heute Mittag. Wem das zu puristisch erscheint: unten drunter sind noch Kartoffeln und ein paar Beigaben. Wer die Kunst des vorsichtigen Umrührens beherrscht, mischt den Becherinhalt vor dem Verzehr ein wenig durch.

Was gar nicht so einfach ist. Dann verbindet sich aber alles zu köstlicher Speise. Mir hat’s geschmeckt.

2 Gedanken zu „Schichtkohl mit Kartoffeln (28.03.2019)“

  1. Es ist schon unwahrscheinlich schwer, ein Kohlgericht ansprechend anzurichten, die sehen immer aus als wären sie schon mal gegessen worden. 😉 Aber ich mag so etwas auch sehr gern.
    Ich persönlich bin übrigens ein Gabelmensch. Wenn es nicht zu flüssig ist nehme ich immer die Gabel.

    1. Gabeln kleckern mir zu häufig, wenn’s denn doch mal etwas flüssiger wird.
      Und so eine stramm gewickelte Kohlroulade in Tranchen aufgeschnitten, sieht doch gar nicht so schlecht aus. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.